Parodontalchirurgie -
eine zweite Chance für
Ihre Zähne

Mehr als 80 Prozent der Bevölkerung leiden an bakteriellen Zahnbetterkrankungen, deren Ursache oft nicht entfernter Zahnbelag ist, auch Plaque genannt. Erste Anzeichen sind ein gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch sowie Bluten beim Zähneputzen.

Bleiben die Symptome unbehandelt, wird aus der anfänglichen Zahnfleischentzündung eine ernst zu nehmende Zahnfleischtaschen-Entzündung (Parodontitis), die eine Zerstörung des Zahnbettes hervorrufen kann. Die Folgen: Das Zahnstützgewebe baut sich ab, der Kieferknochen geht verloren und die gesunden Zähne verlieren ihren Halt.
In vielen Fällen können an Parodontitis erkrankte Zähne gerettet werden: Mit speziellen Instrumenten reinigen und glätten wir betroffene Zahnwurzeln, entzündetes Gewebe wird in einem chirurgischen Eingriff entfernt. Verloren gegangenes Knochengewebe kann über Transplantationen oder natürliches Knochenmineral ersetzt, zurückgewonnen oder neu aufgebaut werden.

Durch die Verwendung spezieller Membranen kann der vorhandene Defekt durch natürliches Wachstum wieder regenerieren. Darüber hinaus arbeiten wir mit Produkten, die den zerstörten Zahnhalteapparat auf biologische Weise neu aufbauen. So nutzen wir jede wissenschaftlich erprobte Möglichkeit, Ihre Zähne zu retten.

Impressum